Muttertagsfrühstück

Auch bei uns im Kindergarten feierten wir den Muttertag. Hierzu durften alle Mamas zu einem Muttertagsfrühstück zu uns in die Kita kommen und konnten sich so mal so richtig verwöhnen lassen.

Anschließend kamen die Kinder und sangen der Mama ein Lied (Meine Mami, das ist sonnenklar) und trugen ein Gedicht vor, das sie schon einige


Tage zuvor fleißig einstudiert haben. Dann überreichten die Kinder ihre selbst gefalteten Schachteln den Mamas. In dieser Schachtel befanden sich aus Gummischnüren „Geduldsfaden“. Die Mamas freuten sich riesig über den Auftritt und das Geschenk ihrer Kinder und auch die ein oder andere Träne floss.

 

Auf Ihre Spende freuen wir uns !!!

Spielburg -Auch unsere Jüngsten wollen hoch hinaus

Spielburg -Auch unsere Jüngsten wollen hoch hinaus

Kath. Kita St. Albert Neu-Ulm

  • 280 EURvon 3.000 EUR

  • 13 Unterstützer
  • 88 Tage  

Projektübersicht

Unsere Jüngsten, die Kids der Zwergengruppe fühlen sich pudelwohl in ihrem Krippenraum.
Nur Eines, das fehlt ihnen: sie vermissen etwas, das sie einlädt zum
KRABBELN; KRIECHEN; KLETTERN; SICH VERSTECKEN; HERUNTERROLLEN;VON OBEN RUNTER SCHAUEN;
Eine Idee haben wir auch schon, wir wünschen uns ganz dolle eine Spielburg, mit der man dies alles erleben kann!
Jetzt hoffen wir auf vvvvviiiiiiiieeeeeeelllllleee Freunde, die auch der Meinung sind, dass sich unser Wunsch erfüllen kann!
Dankeschön!

Kategorie: Kinder und Jugend

Stichworte: Kindergarten, Krippe, Spielburg, Kita St. Albert, Hoch hinaus

Finanzierungszeitraum 24.04.2017 08:49 Uhr 23.07.2017 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Ende Juli 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Unsere Krippe (Zwergengruppe) mit 15 Kindern hat einen großen Gruppenraum. Er ist eher länglich und leider konnte bisher nichts beschafft werden, das einen sinnvollen Raumteiler für diesen „Schlauch“ darstellt. Mit dieser Aktion hoffen wir die Spielburg finanzieren zu können und wünschen uns, dass die Kids ab September schon damit spielen können.
Initiiert wurde dies vom Elternbeirat und dem Team der KiTa St. Albert

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir möchten damit die Spielburg finanzieren : Kostenpunkt ca. 3000.-€ aus einem Fachkatalog.
Zielgruppe für die Spielburg unsere Krippenkinder und wen wir damit erreichen wollen?
Alle Gönner unserer Einrichtung und stille Spender.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil er damit 15 kleine Menschen sehr, sehr glücklich machen würde.
Jeder, der nicht nur Einem, sondern Mehreren eine Freude machen möchte, ist herzlich eingeladen, zu spenden. Diese Spielburg ist auch eine längerfristige Investition.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden sofort die Spielburg bestellen und aufgeregt den Liefertag erwarten!

Wer steht hinter dem Projekt?

Alle, die zur Kath. Kita St. Albert gehören:
* der Elternbeirat mit allen Eltern
*das Team der Kita
*der Träger der Einrichtung

Unterstützer werden

0,00EUR Gesamtsumme
Finanzierung endet am 23.07.17, 23:59 Uhr

Dankeschöns für Ihre Unterstützung!

Das Dankeschön erhalten Sie bei Finanzierungserfolg, andernfalls bekommen Sie Ihr Geld zurück. Eine Kombination mehrerer Dankeschöns ist möglich.

Persönlich gestaltete Karte der Kinder

Wir freuen uns sehr, Allen, die für uns in diesem Bereich (5 – 10 €) spenden eine selbst gestaltete Karte der Kinder zukommen zu lassen! 🙂

Voraussichtliche Lieferung: nach Beendigung desProjektes

Blumenstecker

Für Jeden, der 10 -20 € spendet gestalten wir eine langlebige Erinnerung: einen Blumenstecker!

Voraussichtliche Lieferung: sofort nach Beendigung des Projektes

Blöcke mit unserem LOGO

Damit Sie nie wieder Papier und Bleistift suchen müssen und sich dabei immer an uns erinnern bei einem Spendenbeitrag in Höhe von 20 – 50 €

Voraussichtliche Lieferung: sofort nach Beendigung des Projektes

Spendenquittung

Ab 50 € stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus!

Voraussichtliche Lieferung: schnellstmöglich

Projektstarter

Name
Kath. Kita St. Albert Neu-Ulm
Foto
Karin Miller
Testimonial
Seit 2014 im Kath. KiTa St. Albert in Neu-Ulm/ Offenhausen
konnten wir, dank der Trägervertretung, dem Team und den Eltern, einiges in „unserer“ Kita bewegen.
Jetzt ist die Krippe an der Reihe und wir legen uns alle mächtig ins Zeug und hoffen auf große Unterstützung!
Facebook

Impressum

Kath. Kita St. Albert Neu-Ulm
Karin Miller
Schillerstrasse 30/2
89231 Neu-Ulm
Deutschland
kita.st.albert.neu-ulm@bistum-augsburg.de

Palmbuschenfeier

Am Freitag fand bei uns in der Turnhalle unserer KiTa die Palmbuschenfeier statt. Hierfür probten 2 Wochen zuvor einige Kinder ein Theaterstück, in dem sie uns zeigten, wie Jesus nach Jerusalem einzog. Mit vielen Palmwendeln in der Hand und tollen Gewändern, so wie man es früher getragen hat, wurde Jesus begrüßt. Nachdem die Kinder einen großen Applaus erhielten, sangen wir alle gemeinsam das Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“.

Anschließend wurden die selbst gestalteten Osterkerzen gesegnet, die die Kinder zusammen mit Mama oder Papa beim Osterbasteln verziert haben.

 

Jedes Kind, das eine Osterkerze gebastelt hat, durfte diese in die Mitte auf das gelbe Tuch stellen. Auch die Jesuskerze aus den Gruppen durften natürlich nicht fehlen. Jetzt wurden alle Kerzen entzündet und es wurde hell und warm im Raum. Zum Schluss segnete  ein Kind in der Hand einen Palmwedel die Osterkerzen mit Weihwasser.

Preisübergabe der Sparda-Bank

Im Dezember 2016 nahm unsere KiTa an dem  Malwettbewerb zum Thema „Meine Familie in der Natur“ der Sparda-Bank und des WWF teil.

Der Sparda-Bank ging es darum den Kindern die Geheimnisse der Bäume in unseren heimischen Wäldern aufzudecken und nahe zu bringen. Dies durften die Kindern mit einem selbst gemalten Bild zum Ausdruck bringen.

Fleißig waren die Kinder beim Malen mit der großen Hoffnung natürlich den Preis zu gewinnen. Viele kreative und bunte Bilder kamen dabei raus, die der Sparda-Bank so gut gefallen haben,  denn….

…. vor kurzem kam die Nachricht, dass wir tatsächlich GEWONNEN haben.Zwei Pakete sollten wir bekommen. Da war die Freude bei den Kindern natürlich groß.

 

Heute war es dann endlich soweit und die Preisübergabe fand bei uns in der Turnhalle statt, in der sich alle Kinder versammelt hatten. Sabrina, Cornelia, und Ralf von der Sparda-Bank kamen zu uns in die KiTa und verliehen uns den Preis.

Doch zuvor zeigen sie uns nochmal die tollen Gewinnerbilder, die sie dann zurück an die Künstler verteiltet haben. Anschließend erzählte uns Cornelia eine Geschichte von Filu, dem Eichhörnchen und Prunella, dem Baumstumpf (Fingerpuppen). Die Geschichte soll die Kindern neugierig auf das Leben der Bäume machen und soll sie dazu motivieren zu forschen und erkunden.

Die Zwei sind Teil unserer Preeise. Die Kinder erhielten zwei Baumentdecker-Taschen. Insgesamt 17 Spiele, Experimente und Aktivitäten werden den Erzieherinnen und den pädagogischen Ergänzungskräften vorgeschlagen. Die Entdecker-Tasche enthält alle dafür erforderlichen Materialien, die handgefertigten Fingerpuppen Filu und Prunella, ein handliches Kartenset sowie eine Handreichung mit pädagogischen Empfehlungen. Außerdem erhielt die KiTa zwei Exemplare der Zeitschrift Lilu Panda und ein Bilderbuch über die Biene Maya.

Zum Schluss als Erinnerung wurde noch ein gemeinsames Bild mit den Sparda-Bank Mitarbeitern, unseren kleinen Künstlern und der KiTa-Leitung gemacht.

Aschekreuz

Am Mittwoch kehrte so langsam wieder Ruhe in unserer Kita ein, denn der Fasching war nun vorbei. Woran das die Kinder erkannt haben? Das erzählten sie uns unten in der Turnhalle, wo Doreen und Caterina eine Einheit zum Thema Aschekreuz vermittelt haben. „Wir sind nicht mehr verkleidet“ oder „die Turnhalle ist wieder ganz leer“, antworteten die Kinder. Mit einer Ketteinheit erklärten Doreen und Caterina was das Aschekreuz ist und was es bedeutet. Mit dem Aschermittwoch wollen wir nun den Fasching verabschieden.

Dies symbolisierten sie indem sie in einer Feuerschale eine Luftschlange anzündeten, die dann zur Asche verbrannte. Und nun beginnt die Fastenzeit, diese geht 40 Tag lang bis Ostern. Doreen und Caterina fragten die Kinder auf was man den alles verzichten kann. Die Kindern kamen auf Süßigkeiten oder weniger zu Essen.

Jedes Gruppe brachte eine schöne Schale mit in die Turnhalle. Dort bekam jeder was von der Asche. Diese Schale durfte dann mit nach oben in die Gruppe genommen werden. Dort segnete die Erzieherin die Kinder mit dem Satz

 

„Ich segne dich
in Namen des Vaters
des Sohnes
und des Heiligen Geistes.“
« Ältere Einträge Letzte Einträge »