Vorschulparty 2020

Am 24. Juli war es schon so weit und wir verabschiedeten uns von unseren Vorschulkindern. Zum Glück war das Wetter richtig schön und wir konnten im Garten einen Wortgottesdienst feiern. Jedes Kind durfte erzählen, was es sich von der Schule wünscht und diesen Wunsch in eine „Wunsch-Flasche“ stecken. Die Kinder haben ihren Schulranzen aufgesetzt und einen Segen von unserem Herr Pfarrer Klein bekommen.

Die Erzieher und Erzieherinnen haben tolle Geschenke und Rosen von ihren Vorschulkindern bekommen. Vielen Dank dafür!

Anschließend wurden die Eltern nach Hause geschickt und wir konnten in unserem Garten so richtig loslegen: Wir haben im Garten gespielt, Würstchen gegrillt und eine Platte für unseren Barfußpfad gestaltet.

Wir haben viele Spiele gespielt, bis es schließlich schon dunkler wurde. Aber Oh NEIN! Der Zauberer „Sieh-Mich-Nicht“ hatte die Vorschulgeschenke geklaut! Was sollten wir nur tun? Wir haben uns auf den Weg zur Donau gemacht und unsere Wunsch-Flasche hineingeworfen. Jetzt werden die Wünsche bestimmt in Erfüllung gehen. Zum Glück haben wir in der Nachbarschaft eine alte Dame getroffen! Der Zauberer hatte ihr auch schon öfter etwas geklaut. Deshalb hatte sie immer einen Zaubertrank dabei. Die Dame war zwar etwas verwirrt, hat uns aber sehr geholfen. Die alte Dame, sie hieß „Zensl“, hat uns auch verraten, dass der Zauberer eigentlich Angst vor Kindern hat! Gestärkt vom Zaubertrank machten wir uns auf den Weg und konnten den Zauberer überlisten! Und siehe da er hatte die Geschenke im Kindergarten versteckt! Wir machten uns schnell auf den Rückweg, doch da begegneten wir auch noch der Polizei, die gerufen wurde. Wir konnten Ihnen die Geschichte erzählen und fanden schließlich unsere Schatztruhe im Baumhaus des Kindergartens. Hmmmmm, das Eis war lecker. Als schließlich die Eltern gegen 23 Uhr zum Abholen kamen, hat jedes Kind einen richtigen Pokal bekommen: „KITA geschafft!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.