Anmeldung

Bitte melden Sie sich über die zentrale Erfassung bei der Stadt Neu-Ulm am Kitaplaner an.

Sie finden diesen auf der Homepage der Stadt Neu-Ulm unter:

Bürger Service

Bildung

Krippen und Kindergarten

Kita Elternportal

Dort legen Sie für Ihre Familie einen Account an und können sich dort bei mehreren KiTas vormerken lassen.

 

Was gibt es neues…

… in der Kita St. Albert? :)

Seit dem 01.09.2016 dürfen wir Jasmin Schneeberg in der Tigerentengruppe als Gruppenleitung begrüßen  Tigerente_cropped

 

In der Igelgruppe übernimmt seit diesem Kita-Jahr Eva Traber die Gruppenleitung. Unterstützung bekommt sie von Barbara Fischer und Anna Maria Hiller.Igel_cropped

In den Ferien haben die Hasen und Bären ihre Gruppenräume getauscht.   Hasen_cropped 

Baeren_cropped

 

Frau Diana Hartl ist seit September nun die stellvertretende Leitung der Einrichtung!

Ab 7. Oktober startet auch wieder unser gemeinsames Frühstück in den Gruppen.

 

 

Wir wünschen Ihnen allen einen guten Start in das neue Kita-Jahr :) :) :)

 

 

 

 

 

 

Hat Ihr Kind heute schon gefrühstückt?

Eingeladen hatten die Schülerinnen der Diätassistentinnen Schule aus Wiblingen zu einem Elternabend. Unser Thema für alle interessierten Eltern sollte sein: „“Wie startet IHR Kind in den Tag? Frühstück, Pausensnacks & Co-machen IHRE Kinder fit und froh!

Bevor die Eltern sich nun diesen Themen widmen durften, konnten sie einen Punkt setzen zu oben genannter Frage.

Pünktlich um 20.00 Uhr wurde dann gestartet. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Kita-Leitung Frau Miller und die Lehrerin (Frau Englisch) der 5 doch etwas aufgeregten Schülerinnen, legte man los.

Man wollte uns allen in unterschiedlichen Vorträgen viele Fakten, Lügen und viel Neues nahebringen. Gestartet wurde durch die erste Schülerin. Sie erzählte uns einiges über die Notwendigkeit des Frühstücks, wie die Gehirnaktivität dadurch angeregt wird bspw. Als nächstes wurde uns die Ernährungspyramide erklärt. Was es heißt, wenn man sagt 5 Portionen Obst und Gemüse, nämlich dass hier 5 Mal das gemeint ist, was in die Hand des jeweiligen Kindes passen. Bei 5 Portionen Getränke, hier natürlich am besten Wasser, nimmt man die Länge der Handfläche als Maß. Auch bei Süßigkeiten gilt, was in die Hand passt.

Der geeignetste Zeitppunkt hierfür ist nach dem Mittagessen, denn da ist der Magen schon gefüllt und verlangt nicht nach mehr.Nun ging es weiter zum Zucker, verstecktem Zucker und vor allem zuckerhaltige Getränke.

Anschaulich dargestellt wurde uns klar, dass in 1 Liter Traubensaft die meiste Menge an Zuckerwürfeln steckt, nämlich über 50 (1 Würfelzucker entspricht knapp 3 g Zucker). Was natürlich ein No-Go für Kinder sein sollte: Cola, denn darin enthalten das Koffein, was kein Kind zu sich nehmen sollte.

Der nächste Beitrag war nun den Unterschied klar zu machen von fertigen und selbst gemachten Smoothes. 2 gekaufte Beispiele wurden durchgereicht und auf die Zutatenliste hingewiesen.

Zugesetzer Zucker wird bspw. in der Zutatenliste noch einmal aufgeführt. Smoothes, egal ob selbstgemacht oder gekauft halten in der Regel als Sättigung immer geringer als gekautes Obst.

Beim Kauen werden außerdem die verschiedenen Kiefermuskulaturen in Bewegung gesetzt und auch die Zähne gestärkt. Die Kinder wissen nicht, was sie überhaupt trinken, oder erkennen das Obst in seiner natürlichen Weise nicht mehr. Obst sollte immer in seiner Ursprünglichkeit gegessen werden, denn beim schneiden oder schälen gehen durch die Berührung mit Luft schon wertvolle Vitamine verloren.

Nach so viel Wissenswertem und der Beantwortung vieler Fragen, wurden die Besucher mit 3 bunten selbstgemachten Smoothes als Abschluss des Abends belohnt. Nach reichlich Beifall genoss

ein Jeder: „Himbeer-Smoothie mit Kopfsalat“ „Oranger Smoothie“ und „Grüner Smoothie“

Und die jeweiligen Rezepte plus ein Infoblatt konnten auch gleich mitgenommen werden.

Am nächsten Tag im Kindergarten…

6 Schülerinnen hatten sich auf die Kinder in den Gruppen vorbereitet

Punkt 10.00 Uhr erschienen die Damen bepackt mit Anschauungsmaterial und Essbarem. Je 3 von ihnen begannen in je einer Gruppe im Stuhlkreis.

Erst wurde besprochen, was man schon über gesunde Ernährung wusste, dann wurde die Ernährungspyramide mit Schaubildern der Getränke, Obst +Gemüse, Kohlenhydraten und Süßigkeiten vervollständigt.

Jetzt wurde das Büchlein: „Ich packe meine Frühstücksdose“ , das die Kids mit nach Hause nehmen durften, gezeigt und die 3Stationen der Gruppenarbeit vorgestellt.

Die erste Station war die Ernährungspyramide. Hier durften die Kinder nacheinander die Schaubilder nun alleine an die Pyramide an den jeweils richtigen Platz legen und benennen.

Bei der 2. Station wurde das Büchlein beschriftet, das Mandala auf der letzten Seite bemalt und die Frühstücksbox mit wertvollem Inhalt gefüllt. Hierfür hatte die Klasse alles auf Papier vorbereitet, was dann nur noch ausgeschnitten und geklebt wurde.

An Station 3 durfte nun erst mal selber überlegt werden, wie viel Zuckerstückchen in einem 0,5l Cola lauern. Die Überraschung war dann riesig, als die Stücke gezählt wurden.

Zum Abschluss ließen die jungen Damen ein Buffet aus Gurken, selbstgebackenen Brötchen, Wurst und Käse da. Alle bedankten sich mit großem Beifall und eines istsicher, diese Diätassistentinnen hinterliessen sowohl bei den Großen, wie auch bei den Kleinen einen nachhaltigen Eindruck

herzlichen Dank sagt die

Kita St. Albert Offenhausen

Karin Miller

Seniorennachmittag

Am Dienstag 7. Juni fand im Pfarrsaal der Seniorennachmittag statt. Wie das Jahr zuvor im Dezember, wurden die Kinder recht herzlich eingeladen. Die Eltern konnten den Namen ihres Kindes eintragen, wenn es mitmachen wollte. Das Interesse war sehr groß, so das fast die Hälfte der Kinder vom Kindergarten und der Krippe zusammen kamen. Jedes Kind, dass angemeldet wurde, durfte mit seiner Erzieherin einen Vogelschnabel basteln. Mit Farbe und Federn gestaltete jedes Kind individuell seinen Schnabel. In jeder Gruppe wurde einige Tage zuvor das Lied „Alle Vögel sind schon da“ einstudiert.
Nun war es endlich soweit am Nachmittag gingen wir gemeinsam mit den Kindern in den Pfarrsaal rüber. Dort warteten schon mit großer Begeisterung die Senioren bei Kaffee und Kuchen auf unseren Auftritt. Nachdem Frau Miller eine kleine Ansprache hielt, ging es auch schon los. Einige Kinder erhielten Musikinstrumente und auch eine Flöte begleiten den Gesang. Die Senioren waren hellauf begeistert und applaudierten laut.

DSC06204-e1465246323461

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kinder durften sich anschließend noch an die Tische setzten, auf dem für sie Apfelschorle und Kuchen hergerichtet wurde. Sie ließen es sich erst mal schmecken, bevor es mit dem Programm der Senioren weiter ging.Die Senioren haben einen Sitztanz einstudiert, denn sie uns präsentierten. Die Kinder waren sehr begeistert von so einen außergewöhnlichen Tanz, sodass einige Kinder gleich mitmachten.
Das nächste Mal sind wir gerne wieder dabei.

FRONLEICHNAM 2016

DSC06204-e1465246323461

 

In diesem Jahr gestalteten wir zum ersten Mal 5 Votivtafeln für die Altäre im Stadtgebiet Neu-Ulm zum Fronleichnamsfest. So entstanden ein Regenbogen, eine Blume, ein Fisch und zwei Kreuze. Jede Gruppe gestaltete ihr eigenes Bild – selbst die Kleinsten aus der Krippe waren mit Eifer dabei. Insgesamt 61 Tafeln schmückten an diesem Morgen die Straßen von Offenhausen und Neu-Ulm. Nachdem die Altäre abgebaut sind, kann man sie noch weiterhin in der Kirche St. Albert anschauen.

DSC06200.jpg_komprimiert

DSC06179-1-e1465246775755.jpg_komprimiert

« Ältere Einträge