In diesem Jahr übernimmt die Sparkasse Neu-Ulm wieder die Unkosten in

Höhe von 460 Euro

für das Figurentheater Topolino

„Wie Findus zu Petterson kam“

Am Mittwoch, 31.10.2018 ist es soweit, wir freuen uns schon so darauf und sagen

 

DANKE!!!

Was ist denn da passiert???

   

Es ist Mittwoch, der 29. September, der erste Kita Tag nach den Sommerferien. Doch was ist mit unserem Garten passiert? Viele Männer und große Bagger zerstören unser Klettergerüst und Schaukel. Die Kinder schauen ganz erstaunt aus dem Fenster und können es kaum glauben.

Doch wir dürfen uns freuen: In nicht mal 3 Wochen soll aus unserem Garten ein ganz neues Spielparadies für die Kinder geschaffen werden.

Wir sind gespannt!

        Fortsetzung folgt…

Übernachtung in der KiTa

Am 20 Juli kamen unsere Vorschulkinder um 17:45 zusammen mit ihren Eltern noch einmal in die Kita. In den jeweiligen Gruppen wurde das Schlaflager hergerichtet:

Matratze, Schlafsack, Decken, Kissen, Kuscheltier, …

Dann mussten sich die Eltern von ihren Kindern lösen und wir konnten mit unserem Programm starten.

Alle Vorschulkinder haben sich im Garten getroffen und durften hier frei spielen. Es wurde ein Feuer gemacht, Stecken geschnitzt, Würstchen und Stockbrot gegrillt und alle haben sich riesig gefreut, dass es so tolles Wetter war.

Nachdem alle satt waren, trafen wir uns im Wittlinger-Garten. Hier haben wir lustige Gruppenspiele, wie „Hexe, Hexe, was kochst du heute?“, gespielt.

 

 

Es hat schon angefangen zu dämmern und alle Kinder durften noch einmal Rutschen, bevor die Kinder schon ins Bett gehen sollten.

Doch was war denn das? An der Rutsche hing ein seltsam aussehender Brief.

Doreen las uns den Brief vor:

„Hahaha, ich habe eure Vorschulgeschenke geklaut!“ Oh nein, der Zauberer SIEH-MICH-NICHT hat die Vorschulgeschenke geklaut. Die wollten alle Vorschulkinder natürlich sehr gerne haben!?

Mit Taschenlampen in den Händen machten wir uns auf den Weg um den Zauberer zu suchen. Aber wo sollte man anfange, wir können den Zauberer ja nicht sehen.

Unterwegs trafen wir eine alte Frau, die kannte den Zauberer. Wir konnten die Frau überzeugen uns zu helfen. Bei ihr zu Hause gab es einen blauen Zaubertrank. Wenn man dessen trank, konnte man den Zauberer sehen. Sie verriet uns, dass der Zauberer eigentlich Angst vor Kindern hat und auf einem Spielplatz wohnt. Die Kinder mussten nun sehr mutig sein. Oben auf einer Kletterpyraminde saß der Zauberer. Das sah ziemlich unheimlich aus. Aber der Zauberer dachte ja, wir können ihn nicht sehen. Wir bildete einen Kreis und riefen alle ganz laut: „Buuuuh“. Der Zauberer erschrak fürchterlich und verriet uns schließlich, dass er die Geschenke in den Gruppenräumen versteckt hatte.

 

Also auf schnell zurück in die Kita. Und tatsächlich! Jedes Kind fand dort sein Geschenk und es gab sogar noch ein Eis zum Essen.

Nun war es aber wirklich Schlafenszeit! Schnell noch Zähneputzen und einige Kinder schliefen noch während der Gute-Nacht-Geschichte ein.

 

Am nächsten Morgen haben alle Kinder zusammen gefrühstückt und da kamen auch schon die Eltern. Wir haben gemeinsam das Lied: „Wir schütteln uns die Hände, bevor wir jetzt gehen“ gesungen. Jedes Kind hat einen Pokal, auf dem „KITA geschafft“ steht bekommen.

 

Was für ein Erlebnis!

 

Wir wünschen allen Vorschulkindern schöne Ferien und einen tollen Start in die Schule! 🙂

 

Vorschulausflug

Am Mittwoch den 11. Juli war es auch schon so weit: Der letzte große Ausflug der Vorschulkinder fand statt!

Die Kinder wussten vorher gar nicht, wo es denn überhaupt hingehen würde und waren deshalb sehr gespannt!

Um 9:00 Uhr gingen wir gemeinsam los und die Kinder konnten beim überqueren der Straßen zeigen, was sie am Tag zuvor mit der Verkehrspolizei geübt hatten. Wir liefen über die Donaubrücke bis Theresa schließlich sagte: „Hier machen wir unseren ersten Stopp“. Wir sind in der Friedrichs-Au angekommen. Vom Kindergarten haben wir einen Fußball mitgenommen und die Jungs starteten ein großes Fussballtunier. Wir hatten noch einige andere Outdoor-Spielsachen dabei, die die Kinder freudig ausprobieren konnten. Kathrin zeigte den Kindern, wie sie auf einem großem Spielfeld Mühle spielen konnten.

 

Nach einer Weile war es dann Zeit sich mit dem mitgebrachten Vesper zu stärken.

Wir spazierten weiter durch die Friedrichs-Au und kamen schließlich zu dem sehr großen neuen Spielplatz. Hier konnten die Kinder sehr viel erleben. Auf dem großen Piratenschiffen, Tramploin hüpfen, balancieren, verstecken im Bieberbau, Seilbahnfahren, und und und! Die Kinder konnten sich richtig austoben und alles entdecken.

Schließlich fuhren wir mit der Straßenbahn weiter nach Ulm hinein. Hier war sehr viel los! Aber unsere Vorschulkinder haben den großen Schülern sehr gut gezeigt, wie man richtig über die Straße geht und dass man eben nicht bei Rot über die Straße gehen darf!

In der Stadt war viel los und es gab einiges zu sehen. Wir gingen sogar in das Ulmer Münster hinein! Alle waren sehr leise und ließen sich von der Architektur, den Figuren, Fensterbildern und Statuen, faszinieren. „Alles ist so groß! Schau mal wie hoch!!“

Dann hatten aber alle richtig großen Hunger! Zum Glück war die Pizzeria L`Osteria gar nicht weit weg. Für den ersten Hunger gab es ganz große leckere Pizza-Margherita Stückchen und schließlich durfte jedes Kind seine eigene Pizza belegen und natürlich aufessen. Das hat alles sehr viel Spaß gemacht.

 

 

Mit dem Bus ging es schließlich zurück in die KiTa und ein toller Tag neigte sich dem Ende zu.

« Ältere Einträge